Harge Uddar

Harge uddar
Harge uddar liegt im südlichen Teil der Provinz Örebro, in der Kommune Askersund. Das Naturschutzgebiet liegt in einer großartigen Landschaft am Strand des Vätternsees. Es besteht aus vielen kleinen Landzungen, die Wind und Wellen des Vätternsees völlig ungeschützt ausgesetzt sind. Hier kann man dramatische Klippenstrände und alte kieferbewachsene Felsgründe erleben. Die hohen Klippen bieten eine herrliche Aussicht auf den Vättern und Vänneviken. Auf den kahlen Klippen hat man das Gefühl, am Meer zu sein.
Remains of chalk quarrying.

Spuren des Kalkbrechens

Harge uddars Klippen und Steilhänge sind Teil einer größeren Verwerfung entlang des Vättern. Hier im Naturschutzgebiet besteht der Felsgrund aus Granit mit einem Einschlag von Quartzporphyr und Urgebirgskalk. An mehreren Stellen gibt es kleine Steinbrüche, wo man früher Kalk gebrochen hat. Der Kalk wurde dann auf dem Seeweg aus Vänneviken weiter transportiert. Weit draußen auf der Westseite sind immer noch Spuren der Verladung in Form von Kalksplittern zu finden, die liegen geblieben sind.

Windgepeitschte Kiefern und seltene Moose

Typisch für dieses Gebiet sind die niedrigen, knorrigen und windgepeitschten Kiefern. Diese so genannten Krüppelkiefern finden Sie vor allem auf den Berggipfeln und an den Stränden. Die Oberfläche der Felsblöcke und Klippen sind reichlich mit Flechten und Moosen bewachsen. Hier gibt es seltene Moose wie zartnerviges Haarblattmoos, Glattes Kalklappenmoos und Polster von Gemeinem Weißmoos. Hier gibt es auch viele Pflanzen, die den kalkreichen Felsgrund lieben, nämlich Braunrote Stendelwurz, Blutroter Storchschnabel und Dreifinger-Steinbrech. Draußen auf den Landzungen leuchtet die warmrote Farbe des Granits. In den Spalten wachsen Katzenpfötchen, Echtes Salomonssiegel und Sand-Thymian. 

Wasserzugvögel

Harge uddar und insbesondere das angrenzende Gebiet Klåvudden sind gut für die Beobachtung von Wasserzugvögeln geeignet. Wenn diese im Frühjahr aus dem Winterquartier zurückkehren, sieht man unter anderem Eiderenten, Samtenten und Trauerenten – Arten, die man sonst mit dem Meer verbindet. Die beste Zeit, Zugvögel zu beobachten, ist am frühen Morgen bei Sonnenaufgang. Der gesellige Mittelsäger ist sonst eine Meerente, die sich gern im Naturschutzgebiet Harge uddar aufhält. Harge uddar ist zu jeder Jahreszeit ein wunderbares Naturschutzgebiet. Versuchen Sie mal, im Spätherbst oder im Winter zu kommen. An einem stürmischen Abend im November kann der Vätternsee bedrohlich aussehen, aber trotzdem verlockend und frisch. An einem kristallklaren Tag im Februar, wenn der See bei Viken zugefroren ist, zeigt sich der See von seiner besten Seite. Einzelne Wellen schwappen gegen die Klippen und die Sonne kann schon richtig wärmen. In kalten Wintern ist der Vättern zugefroren und eignet sich fantastisch zum Schlittschuhlaufen.

Wanderweg und Windschutz

Vom Parkplatz aus führt ein 2,5 km langer gekennzeichneter Wanderweg um das Gebiet. Der Pfad ist stellenweise schwierig für Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit. Am einfachsten ist es, direkt nach Vänneviken zu gehen. Auf dem Korpaberg steht eine Windschutzhütte, wo man eine gute Aussicht auf den Vätternsee hat und wo man grillen kann und Schutz vor dem Wind findet.

Wegbeschreibung

Schilder an Reichsweg 50, südlich von Stora Hammarsbron. Das Naturschutzgebiet hat einen guten Parkplatz. Außerdem gibt es im Naturschutzgebiet Windschutzhütten und Feuerstellen.

Im Naturschutzgebiet ist es nicht erlaubt:

  • Hunde unangeleint laufen zu lassen 
  • Die Tierwelt zu stören 
  • Feuer an anderen als an angewiesenen Stellen zu zünden 
  • Zweige abzubrechen, lebende oder abgestorbene Bäume und Sträucher zu fällen oder auf andere Weise zu beschädigen 
  • Blumen zu pflücken, Kräuter, Moose oder Flechten auszugraben oder auf andere Weise zu beschädigen 
  • Fahrrad auf anderen Wegen als dem Fahrradweg zum Bootshafen Vänneviken zu fahren 
  • Geschnitzelte Bahnen anzuordnen 
  • Tafeln, Plakate, Poster, Schilder und dergleichen anzubringen

 Fakten

Gründungsjahr: 2001

Areal: 36 Hektar

Landeigentümer: Enskilda

Verwalter: Länsstyrelsen, die Provinzialregierung

Naturschutzgebietsgründer: Länsstyrelsen, die Provinzialregierung

Übersichtskarte

Get Microsoft Silverlight